SCORPiON|NEWS



  • Homöopathie-Firma handelt sich durch Zensur-Versuch Klage ein
    Der berüchtigte Streisand-Effekt macht auf vor Herstellern von homöopathischen Mitteln keinen Halt. Das französische Unternehmen Boiron verlangte von einem italienischen Blogger, dass er zwei kritische Artikel über die Heilpraxis aus dem Internet entfernen solle. Die Beschwerde des Herstellers rückte die Texte derart ins Licht der Öffentlichkeit, dass Bürger nun eine Klage gegen den Konzern planen.
  • Anti-Terrorgesetze: Piraten kritisieren fehlende Transparenz bei Verlängerung
    Nachdem sich das Kabinett der Bundesregierung heute dazu entschlossen hat, die Geltungsdauer der Anti-Terrorgesetze um vier Jahre zu verlängern, wird demnächst der Bundestag über die Verlängerung entscheiden müssen. Die Piratenpartei kritisiert jedoch, dass die Ergebnisse einer vorgeschriebenen Evaluation der Öffentlichkeit vorenthalten werden.
  • Brite stahl fast 40.000 Euro mit Informationen von Facebook
    Um die Bankkonten seiner Nachbarn und Bekannten zu entleeren, muss man offenbar kein Hacker sein. Ein Brite wurde kürzlich wegen Betrugs vor einem Gericht in Newcastle zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt. Angeblich soll er täglich bis zu 18 Stunden bei Facebook & Co. mit dem Sammeln privater Informationen zugebracht haben.
  • Locationgate: Millionenschwere Sammelklage gegen Apple in Südkorea
    Rechtsanwalt Kim Hyeong-seok gab heute bekannt, er reiche derzeit für 27.612 Personen eine Massenklage gegen die südkoreanische Niederlassung von Apple ein. Für die heimliche Aufzeichnung ihrer Bewegungsdaten wird eine Gesamtsumme von etwa 26 Millionen US-Dollar Schadenersatz gefordert. Apple hat derzeit jede Stellungnahme abgelehnt.
  • gulli:board: Der beste Thread für das erste Halbjahr 2011 (Update)
    Das Ergebnis der Umfrage liegt vor. Die 3 Spitzenreiter des ersten Halbjahres treten in einem halbem Jahr gegen die besten 3 Threads von Herbst und Winter 2011 an. Der Artikel empfiehlt sich vor allem für die Personen, die sich nicht so gut im gulli:board auskennen und ein paar Tipps für lesenswerte Auszüge suchen. Wir wünschen nochmals viel Spaß beim Lesen der wirklich sehr kurzweiligen Beiträge.
  • Telekom warnt vor Netzteil des W 700V
    Wer Eigentümer eines WLAN-Routers der Deutschen Telekom ist, sollte das Netzteil des Geräts genauer unter die Lupe nehmen. Wie der Telekommunikationsanbieter nämlich mitgeteilt hat, ist bei dem Gerät teilweise ein Netzteil mit ausgeliefert worden, das unter einem gefährlichen Sicherheitsmangel leidet.
  • eBooks: Haben Apple und Verlage Preise künstlich hoch gehalten?
    Gegen Apple ist jüngst eine Sammelklage eingereicht worden. In dieser wird dem Unternehmen vorgeworfen, sich mit Verlegern abgesprochen zu haben. Bei diesen Absprachen sei es unter anderem darum gegangen, die Preise für eBooks künstlich zu erhöhen. Dies sei durch ein sogenanntes "Agency Model" geschehen.
  • USA: Labels müssen um alte Songs kämpfen
    Künstler wie Bruce Springsteen, Billy Joel und viele weitere haben der US-amerikanischen Musikwirtschaft Millionen eingebracht. Aufgrund des dortigen Copyrights haben die Künstler nun jedoch die Möglichkeit, die Rechte an ihren Songs zurückzufordern. Es droht ein harter Kampf, basierend auf der überarbeiteten Version des US-Copyrights aus den 1970er Jahren.
  • Microsoft: Linux keine Gefahr mehr
    Microsoft sieht in seinem früheren Erz-Rivalen Linux keine ernstzunehmende Gefahr mehr. Als neue Hauptkonkurrenten nennt die Software-Schmiede aus Redmond Apple, Google und Tablets, die den klassischen PC nach und nach ablösen. Dies geht aus dem aktuellen 10-K-Filing hervor. Im vergangenen Jahr sah man Linux noch als ernsten Konkurrenten an.
  • Microsoft startet Gratis-Spiel Age of Empires Online
    Der US-Konzern Microsoft hat nach langer Testphase seinen Free-to-Play Titel ?Age of Empires Online? veröffentlicht. Ab sofort kann jeder den neusten Teil aus der bekannten Strategie-Reihe anspielen und sich in Comicoptik mit Ägyptern oder Griechen die Köpfe einschlagen. Größere Konkurrenz dürfte bislang nur der Titel ?Die Siedler online? von UbiSoft darstellen.
  • Harvard Universität ist eigene Sicherheit gleichgültig
    Vor einer Woche teilte man den Betreibern der Webseite der bekannten Harvard Universität ca. 150 Sicherheitslücken auf deren Webseite mit. Nachdem die Admins keinerlei Interesse an ihrer eigenen Seite zeigten, tanzen jetzt statt der Studenten Nyan Cat und Rick Astley auf der Seite herum. Auch die zuständigen Behörden wurden über die kritischen Bugs informiert. Wir wünschen weiterhin guten Schlaf!
  • Entwarnung: Games-Konsum hält sich bei den meisten Personen im Rahmen
    Eine heute veröffentlichte Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts Aris, die im Auftrag des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) erstellt wurde, besagt, dass die meisten deutschen Gamer wohldosiert auf Computer- und Videospiele zurückgreifen. Mehr als 2 Stunden Gaming täglich sind demnach die Ausnahme.
  • Firefox 7 mit halbem Speicherbedarf und neuem Grafiksystem
    Firefox 7 soll nur noch etwa halb so viel Arbeitsspeicher beanspruchen, wie die aktuellen Versionen des populären Browsers. Bei geschlossene Tabs wird der Arbeitsspeicher sofort wieder freigegeben. Das neue Grafiksystem Azure soll den eher langsamen Browser zusätzlich in Fahrt bringen. Einzelne Aufgaben seien bei Tests 10 Mal schneller abgearbeitet worden.
  • San Francisco: Anonymous blockiert U-Bahn
    Nachdem die Hacktivisten von Anonymous die Seite der Bay Area Rapid Transit(BART), des Verkehrsbetriebes von San Francisco, angegriffen hatten, erfolgte gestern Abend die nächste Aktion. Im Zuge einer friedlichen Demonstration blockierten Aktivisten die Türen von U-Bahnen und sorgten so für die Sperrung von vier Stationen im Feierabendverkehr.
  • Anonymous Deutschland: Durchsuchung und Beschlagnahmung bei Perfect Privacy
    Gestern reagierte das Bundeskriminalamt auf Hackerangriffe von Anonymous mit einer Durchsuchung und Beschlagnahmung von Festplatten des Erfurter VPN-Dienstleisters Perfect Privacy. Nach zahlreichen beschlagnahmten Servern der Piratenpartei hatte das Kollektiv mehrere staatliche Webseiten angegriffen und lahmgelegt. Offenbar wurde dafür im Mai 2011 auch Perfect Privacy in Anspruch genommen. Update.
  • Apple soll fehlerhafte Beweise im Prozess gegen Samsung vorgelegt haben
    Wie das niederländische Nachrichtenportal webwereld berichtet, soll Apple dem Landgericht Düsseldorf fehlerhafte Beweise im Rechtsstreit gegen Samsungs Galaxy Tab 10.1 vorgelegt haben. Konkret geht es um eine Grafik, bei der das iPad mit dem Galaxy Tab verglichen wird. Dabei wurde das Größenverhältnis der beiden Geräte angeglichen.
  • Mysteriöse Webseite deutet auf baldige Enthüllung von GTA V hin
    Schon bald könnte Publisher Rockstar Games dem Geheimnis um den heißersehnten fünften Teil von Grand Theft Auto ein Ende bereiten. Wie es sich nun herausstellte, hat die Spieleschmiede eine mysteriöse Webseite ins Leben gerufen, die kürzlich veröffentlicht wurde. Derzeit ist sie noch dünn bestückt. Die Spekulationen gehen aber dahingehend, dass dies schon bald die Webpräsenz von GTA V sein wird.
  • Neuseeland: Größter Provider verurteilt Three-Strikes-Gesetz
    In Neuseeland steht die Einführung eines Three-Strikes-Gesetzes für Urheberrechtsverletzer in Internettauschbörsen kurz bevor. Allan Freeth, Geschäftsführer des größten neuseeländischen Providers TelstraClear hat sich nun öffentlich gegen das Gesetz ausgesprochen. Es bedürfe vernünftiger Geschäftsmodelle, ehe man die juristische Keule zieht.
  • Nordkorea: Hacker sollen 6 Millionen US-Dollar gestohlen haben
    Die südkoreanische Regierung beschuldigt den Nachbarn im Norden, mehrere Online-Sites gehackt zu haben. Dabei habe man umgerechnet rund 6 Millionen US-Dollar von Online-Gaming Servern erbeutet. Nordkorea weist bisher jedwede Schuld von sich. Die Auseinandersetzung wird nun über die Medien fortgesetzt.
  • Adobe Muse: Webdesign ohne HTML-Kenntnisse
    Adobe Systems hat ein neues Softwareprojekt vorgestellt, das gegenwärtig unter dem Codenamen "Muse" zu beziehen ist. Das Programm ermöglicht es HTML-Seiten zu erstellen, ohne Kenntnis vom Code. In erster Linie soll sich die Software an Designer richten, die sich nicht erst in HTML und CSS einarbeiten wollen.
  • Google kauft Motorola Mobility für 12,5 Milliarden US-Dollar
    Der Internetgigant Google hat angekündigt, Motorola Mobility zu kaufen. Als Preis für den Deal steht ein Betrag von 12,5 Milliarden US-Dollar im Raum. Dies wäre mit Abstand die bisher teuerste Erwerbung des Suchmaschinenriesen. Bis zum Ende des Jahres soll der Kauf bereits über die Bühne gegangen sein.
  • Chaos Computer Club distanziert sich von Daniel Domscheit-Berg
    Der Chaos Computer Club (CCC) zieht Konsequenzen aus den Streitigkeiten mit dem OpenLeaks-Gründer Daniel Domscheit-Berg. Wie der Vorstand des Hacker-Verbundes erklärte, wurde Berg einstimmig aus dem Club ausgeschlossen. Laut CCC-Vorstandsmitglied Andy Müller-Maguhn habe der Aktivist unter anderem den Ruf des Vereins für sein Projekt ausnutzen wollen.
  • Deckel drauf! Die Gulli-Glosse (32/2011)
    Und wieder ist eine Woche zu Ende. Und wieder sind News über den Ticker gerattert, die doch schon ein wenig zum schmunzeln einladen, oder uns gleich Angst und Bange machen. Hier also nun die Highlights dieser Woche: Googles Datenschutz, die Pläne des großen Friedrich, GTA: London und eine interessante Definition, was genau ein "Hacker" ist.
  • Kanadischer Pirat hofft mit eigener P2P-Indexseite auf Abmahnungen
    Ein Kandidat der kanadischen Piratenpartei aus Vancouver betreibt in den USA eine eigene P2P-Indexseite für Hollywood Blockbuster. Der 21-jährige Travis McCrea ist Unternehmer und scheint vom derzeit vorherrschenden Urheberrecht nicht viel zu halten. Sobald er von Warner, Sony, Disney, Paramount, Fox oder Universal juristischen Ärger bekommt, plant er diesen für seinen eigenen Wahlkampf einsetzen.
  • Bing: Microsofts Suchmaschine führt häufiger zum Erfolg
    Der Suchmaschinenmarkt ist fest abgesteckt. Die Marktführerposition von Google scheint unangreifbar. Was letztendlich jedoch zählt, ist die Menge erfolgreicher Suchanfragen. Laut den Marktforschern von Experian Hitweise ist Microsofts Suchmaschine Bing hier deutlich erfolgreicher als der Platzhirsch Google.


Made by SCORPiON ©2007 | Für weitere RSS Feeds, schreibt an